Donnerstag 19. September 2019

Music low res4 300ppx

 

9. September 2019 - Nachrichten am Abend

Der staatliche Pensionsfonds GIPF hat sich erstmals zu den angeblich verlorenen knapp 661 Millionen Namibia Dollar geäußert. Einer Presseerklärung nach wurde das Geld zwischen 1995 und 2005 in 21 Unternehmen investiert. Hiervon haben 18 Unternehmen äußerst schlechte gewirtschaftet und einen Verlust von nahezu 390 Millionen Namibia Dollar eingebracht. Die restlichen drei Unternehmen, FirstRand, Capricorn Investment und Etosha Fisheries haben jedoch Dividenden von mehr als 1,1 Milliarden Dollar ausgezahlt. Der durch GIPF bisher nicht realisierte Beteiligungsgewinn an diesen drei Unternehmen betrage nahezu 990 Millionen Dollar. Aus 12 der anderen Unternehmen ist GIPF mittlerweile ausgestiegen.

Vertreter der Polizei und Armee haben sich mit einem mutmaßlichen Nashornwilderer bei Otavi ein Feuergefecht geliefert. Der Vorfall soll sich etwa 40 Kilometer südwestlich der Stadt ereignet haben. Der Schusswechsel habe annähernd zwei Stunden gedauert. Ein Hubschrauber der Luftwaffe kam ebenfalls zum Einsatz. Der 40 Jahre alte, mutmaßliche Wilderer habe sich daraufhin in einer bergigen Region versteckt. Knapp 11 Stunden nach Beginn der Operation wurde er festgenommen. Er befand sich in Besitz eines Nashornhorns und weiterer Munition.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok