Dienstag 22. Oktober 2019

Music low res4 300ppx

 

8. Oktober 2019 - Nachrichten am Morgen

Die Anti-Korruptionskommission hat Ermittlungen gegen das Landwirtschaftsministerium bestätigt. Laut Namibian gehe es um irreguläre Auftragsvergaben über 100 Millionen Namibia Dollar im Jahr 2013. Damals sollen Gerätschaften und Medikamente unter dem Vorwand eines akuten Ausbruchs der Maul- und Klauenseuche bestellt worden sein. Diese seien, ohne dass die Regionalbüros des Veterinäramtes diese angefordert hätten, in verschiedenen Orten gelagert, aber nie genutzt worden. Zudem widersprechen die Bestellungen der realen Lieferung und die Vergabeprozesse seien nicht eingehalten worden. - Der heutige Landwirtschaftsminister Alpheus !Naruseb hat interne Ermittlungsergebnisse bereits an Staatspräsident Hage Geingob gegeben, heißt es in dem Bericht.

Eine junge Frau die wegen Mordversuches an ihrer Tochter am Samstag festgenommen wurde, bleibt vorerst in Haft. Dies entschied das Magistratsgericht in Keetmanshoop. Die 36-Jährige erhält die Möglichkeit sich am 6. November vor Gericht zu erklären. Die Staatsanwaltschaft sieht eine klare Beweislage, weshalb eine Freilassung auf Kaution nicht im Interesse der Justiz sei. Den bisherigen polizeilichen Ermittlungen nach hatte die Frau zwei Mal auf ihre dreijährige Tochter mit einem Messer eingestochen. Diese befinde sich in stabilem Zustand im Krankenhaus.

Bei einem erneuten Unfall mit einem Schulbus wurden acht Kinder leicht verletzt. Laut Informanté sei dieser schräg-frontal mit einem Rinderlastwagen kollidiert. Der Unfall habe sich unweit von Windhoek bei Kappsfarm ereignet. Der LKW-Fahrer habe dabei die Kontrolle verloren und sei eine Böschung heruntergefallen. Mehrere Rinder seien an Ort und Stelle verendet. Im Bus haben sich 63 Schulkinder einer Grundschule aus Gobabis befunden. – Erst Ende August waren zwei Schulkinder bei einem Unfall ihres Schulbusses ums Leben gekommen.

Einbrecher haben aus dem Woermann Brock-Supermarkt in Omaruru 400.000 Namibia Dollar gestohlen. Dies berichtet die Allgemeine Zeitung in ihrer heutigen Ausgabe. Ersten Ermittlungen der namibischen Polizei nach sei der Tresor nicht verschlossen gewesen. Der Vorfall, der sich bereits vor einer Woche ereignet habe, wurde von Überwachungskameras festgehalten. Die Polizei vermutet, dass eine weitere Person beteiligt gewesen sein muss, die die Tresortür lediglich zugemacht, aber nicht abgeschlossen hatte.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok