Samstag 05. Dezember 2020

Logo Hitradio Namibia

28. Mai 2018 - Nachrichten am Morgen

Bei Otjiwarongo ist ein Güterzug von TransNamib entgleist. Laut Pressemitteilung des Staatsbetriebes ereignete sich das Unglück am Samstagvormittag rund sieben Kilometer südlich des Ortes. Elf Tankwaggons seien aus den Gleisen gesprungen, vier davon seien umgekippt und zwei hätten Diesel verloren. Der Zugführer und sein Assistent kamen demnach mit dem Schrecken davon. Die Bahnstrecke wurde laut TransNamib auf 180 Metern beschädigt und bleibt wohl bis Donnerstag gesperrt. Ein Spezialteam untersuche die Unglücksursache. Die Strecke zwischen Kranzberg und Otjiwarongo war seit 2012 für dreistellige Millionenbeträge saniert und verbessert worden.

In der Region Omusati ist die Krankheit Hepatitis E ausgebrochen. Laut Namibian ist eine Frau gestorben. In zehn Fällen habe sich der Verdacht auf Hepatitis E bestätigt, 41 Personen stünden unter Beobachtung. Regional-Gouverneur Erginus Endjala habe den Ausbruch am Samstag auf dem traditionellen Omagongo Festival in Tsandi bekanntgegeben. Laut Presseagentur NAMPA hat das Gesundheitsministerium bereits in der vergangenen Woche ein Expertenteam in die Region entsandt. Ein Zusammenhang mit dem Hepatitis-Ausbruch in Katutura mit mehr als 500 bestätigten Fällen Anfang des Jahres wurde noch nicht offiziell bestätigt.

Die Einwohner Namibias sollten dafür sorgen, dass ihre Umwelt stets sauber bleibt. Dazu habe Präsident Hage Geingob am Freitag zum offiziellen Start der landesweiten Müllsammelaktion im in Katutura aufgerufen, meldet die Presseagentur NAMPA. Alle, ob jung oder alt, sollten dazu beitragen, Namibia zu einem sauberen Land zu machen. Geingob half in verschiedenen Wohnvierteln Katuturas beim Aufsammeln des Mülls. Auch die Deutsche Botschaft nahm an der Aktion teil. Ähnliche Aktionen gab es in vielen Orten im ganzen Land. Allein in Otjiwarongo beteiligten sich mehr als tausend Einwohner. Die Zementfirma Ohorongo Cement kündigte indessen an, jeglichen nicht wiederverwertbaren Plastikmüll zu kaufen, der bei den Sammelstellen der Firma Rent-A-Drum abgeliefert wird, um ihn in ihrem Spezialofen zu verbrennen.

Der Parteikongress der NUDO am Wochenende in Windhoek hat im Chaos geendet. Laut Namibian erklärte NUDO-Präsident Asser Mbai am Samstag jegliche Ergebnisse der Versammlung aufgrund der herrschenden Konfusion und der Meinungsverschiedenheiten für null und nichtig. Hintergrund ist ein Machtkampf zwischen zwei Gruppen. Rund 700 Delegierte hatten sich in einem Konferenzzentrum am Nordrand Windhoeks zu dem Kongress eingefunden.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.