Montag 25. Januar 2021

17. Juli 2018 - Nachrichten am Abend

Das Gesundheitsministerium warnt vor der Ausbreitung der Schweinegrippe. Die Zahl der Fälle nehme weiter zu, so dass es vor allem an den Menschen sei die nötigen Vorsorgemaßnahmen zu treffen. Bisher wurden 70 Fälle labortechnisch bestätigt. Die Hälfte davon aus Windhoek, mehr als ein Dritte aus Okahandja und Einzelfälle aus Gobabis, Aranos, Ondangwa und Katima Mulilo. Vor allem Kinder unter neun Jahren würden sich anstecken, wie der Staatssekretär im Gesundheitsministerium betonte. Eine saisonale Grippeimpfung würde helfen.

Ein wegen der Doppelmordes an seinen Söhnen angeklagter Ex-Polizist bleibt in Haft. Das Obergericht in Windhoek lehnte heute einen Antrag auf Kaution ab. Es sei unmöglich den Angeklagten während des laufenden Prozesses in vorübergehende Freiheit zu entlassen, hieß es zur richterlichen Begründung. Der 35-jährige Angeklagte, der seit seiner Festnahme vor mehr als vier Jahren in Untersuchungshaft sitzt, begründete seinen Antrag mit der „Unmenschlichkeit der langen Haft“. Er wolle nun einen weiteren Antrag stellen. Anfang des Jahres hatte er bereits versucht die Vorsitzende Richterin als befangen erklären zu lassen.

Der Iran verklagt die USA vor dem Internationalen Gerichtshof wegen der wiedereingeführten Sanktionen. Teheran reagiert damit Washingtons Ausstieg aus den internationalem Atomabkommen. Damit verstoßen die USA dem Iran zufolge gegen den Freundschaftsvertrag der beiden Ländern aus dem Jahr 1955.

In den USA ist das Treffen von Präsident Trump mit dem russischen Staatschef Putin nicht gut angekommen. Viele Politiker kritisieren vor allem, dass Trump sich beim Thema der mutmaßlichen russischen Hackerangriffe während des US-Wahlkampfs nicht deutlich genug geäußert hat.


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.