Montag 25. Januar 2021

16. Juli 2018 - Nachrichten am Morgen

Präsident Hage Geingob hat den verstorbenen Altpolitiker Theo-Ben Gurirab als Giganten des Kampfes um die Unabhängigkeit gewürdigt. Gurirabs Einsatz für die Befreiungsbewegung, die SWAPO und das Volk Namibias werde stets in Ehren gehalten, erklärte Geingob laut Presseagentur NAMPA in einer Pressemitteilung am Samstag. Der 80-Jährige war am Samstagmittag im Mediclinic Hospital in Klein-Windhoek nach kurzer Krankheit gestorben. Gurirab war von 1990 bis 2002 Außenminister, im Anschluss drei Jahre lang Premierminister und von 2005 bis 2015 Parlamentspräsident. Zu seinen Verdiensten zählt die Wiedereingliederung von Walvis Bay in Namibia. Gurirab hatte die drei Jahre dauernden Verhandlungen mit Südafrika geleitet. Er hinterlässt seine Frau und zwei Söhne.

Der Startschuss zur Öffnung des Tsau ||Khaeb Nationalparks zwischen Lüderitz und Oranje-Fluss für Touristen ist gefallen. Laut Presseagentur NAMPA vollführte Umweltminister Pohamba Shifeta am Freitag bei Kolmanskuppe den feierlichen ersten Spatenstich. Das nach dem Fund von Diamanten 1908 errichtete Sperrgebiet war 2008 zum Nationalpark erklärt worden. Seitdem wurde an Plänen zum Schutz der fast unberührten Natur sowie zur nachhaltigen Nutzung durch Tourismus gearbeitet. Laut Pressemitteilung der deutschen Botschaft wird die Parkverwaltung mit Hilfe eines Zuschusses der deutschen Kreditanstalt für Wiederaufbau in Höhe von 21,5 Millionen Euro aufgebaut - das sind mehr als 330 Millionen Namibia Dollar. Namibia steuert demnach gut 108 Millionen Dollar bei.

Der suspendierte Arzt Yeukai Chiradza aus Simbabwe muss wegen fahrlässiger Tötung in drei Fällen für dreieinhalb Jahre hinter Gitter. Das habe das Magistratsgericht in Karibib am Freitag entschieden, berichtet die Allgemeine Zeitung. Chiradza war im Juli 2015 frontal mit einem Wagen kollidiert, in dem drei Insassen starben. Laut Urteil hatte er wegen zu hoher Geschwindigkeit die Kontrolle über seinen Wagen verloren. Den Haftbefehl gegen den in Otjiwarongo tätigen Arzt hatte die Polizei der AZ zufolge erst im März dieses Jahres vollstreckt. Anlass dafür war ein Video auf sozialen Medien, das zeigte, wie Chiradza auf der Fernstraße B1 zwischen Otjiwarongo und Okahandja mit seinem Wagen immer wieder auf die Gegenfahrbahn geriet und entgegen kommende Fahrer zum Ausweichen zwang.

Die Anklage gegen sechs mutmaßliche Separatisten-Führer in der Region Sambesi ist fallengelassen worden. Man brauche mehr Zeit für Ermittlungen und wolle die Rechte der Beschuldigten nicht verletzen, teilte die namibische Polizei NAMPOL laut Presseagentur NAMPA mit. Die sechs Mitglieder der Caprivi Concerned Group waren am Sonntag vor einer Woche im Dorf Liselo etwa zehn Kilometer südlich von Katima Mulilo festgenommen worden. Der Polizei zufolge hatten sie vor, in einer Versammlung mit Anhängern der United Democratic Party UDP über die Abspaltung der Region Sambesi von Namibia zu beraten. Ihnen wurde Aufwiegelung zur Rebellion der Bewohner gegen die Behörden und Behinderung der Polizeiarbeit vorgeworfen.

Vor dem Gipfeltreffen mit Kremlchef Putin in Helsinki hat US-Präsident Trump erneut ausgeteilt. In einem Interview mit dem Sender CBS bezeichnete er die EU als größten Feind der Vereinigten Staaten. Trump begründet dies mit den unfairen Handelspraktiken der Europäer. Auch das Verhältnis zu Russland ist angespannt.

Millionen Franzosen haben 4:2 Sieg ihrer Fußball-Nationalmannschaft im WM-Endspiel gegen Kroatien gefeiert. Bis in die Nacht hinein gab es große Fan-Partys in Paris und anderen Städten. Dabei kam es aber zu Ausschreitungen. Junge Leute plünderten Geschäfte und lieferten sich Auseinandersetzungen mit der Polizei. Am Nachmittag wird der frischgebackene Weltmeister in der Heimat zurückerwartet. Im Elysee Palast ist ein Empfang geplant. Die kroatische Mannschaft will zunächst durch Zagreb fahren - Spieler, Trainer und Betreuer bekommen dann einen Orden.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.