Mittwoch 02. Dezember 2020

Logo Hitradio Namibia

14. Oktober 2020 - Nachrichten am Nachmittag:

Nach der niedrigen Zahl der Neuinfektionen in den letzten Tagen ist die Zahl jetzt wieder deutlich gestiegen. Nach Angaben von Gesundheitsminister Dr. Kalumbi Shangula, wurden heute 69 Neuinfektionen gemeldet. 30 Fälle kamen aus Windhoek, 28 aus Oshakati. Weitere Fälle wurden u.a. aus Okahandja, Mariental und Gobabis gemeldet. Ein 68-jähriger Mann mit Vorerkrankungen ist in Windhoek im Zusammenhang mit dem Virus gestorben. 25 Personen gelten als geheilt. Damit hat Namibia nun 12.069 Fälle nachgewiesen, von denen 1.794 Fälle als aktiv gelten. 130 Personen sind gestorben. Bisher sind 112.448 Tests durchgeführt worden.

Mit sofortiger Wirkung hat das Innenministerium mehrere Grenzübergänge im Land für den Personenverkehr geöffnet. Dies teilte Innenminister Franz Kapofi heute mit. Ab sofort sind folgende Grenzübergänge wieder geöffnet: Katima Mulilo, Ariamsvlei, Noordoewer und der Hafen in Walvisbay. Alle Personen, die die Grenze überschreiten, sind an die Covid-19-Maßnahmen gebunden.

Wissenschaftler in Südafrika haben eine Studie begonnen, bei der herausgefunden werden soll, ob ein 50 Jahre alter Impfstoff möglicherweise vor Covid-19 schützen könnte. Die Studie wird von der University of Witwatersrand (WITS) und der University of Cape Town (UCT) durchgeführt. Ziel ist es, 5.000 Menschen mit dem sogenannten "Masern, Mumps und Röteln"-Impfstoff - MMR - zu behandeln. Obwohl dieser Impfstoff das SARS-Cov-2-Virus nicht spezifisch nachweist, gibt es einige Ähnlichkeiten zwischen dem Corona Virus und den MMR-Viren. Nach Ansicht der Wissenschaftler sollte das Immunsystem in der Lage sein, mehrere Viren zu erkennen, darunter auch Covid-19. An der Studie nehmen auch andere Länder teil, darunter Sambia, Simbabwe, Ghana und Uganda.

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.