Montag 25. Januar 2021

Hitradio Namibia bezieht seine namibischen Nachrichten unter anderem von der namibischen Nachrichtenagentur NAMPA. Internationale Nachrichten kommen von Regiocast aus Deutschland.

Nampa 300x87

 

Nachrichten-RSS-Feed von Hitradio Namibia

17. Dezember 2020 - Nachrichten am Nachmittag

Die Coronafallzahlen bleiben auf einem hohen Niveau. Heute gab das Gesundheitsministerium 331 Fälle bekannt. Dies verteilen sich aber deutlich mehr auf praktisch alle Regionen des Landes. Lediglich knapp die Hälfte stammt noch aus der Region Khomas, gefolgt von Erongo mit 49 Fällen, ||Karas mit 29 und Otjozondjupa mit 26. Insgesamt sind elf Regionen heute betroffen. Bei einer Vielzahl handelt es sich um Mitarbeiter des Gesundheitswesens, im Bergbau und Häftlinge. 157 weitere Personen gelten als gesund, 186 befinden sich in den Krankenhäusern des Landes, davon 29 auf der Intensivstation. Die 7-Tages-Inzidenz steigt auf 72 und damit den höchsten Wert seit Pandemiebeginn.

Mehr lesen

17. Dezember 2020 - Nachrichten am Morgen

Die staatliche Medikamentenversorgung hat sich in diesem Jahr gegenüber 2019 deutlich verbessert. Laut Gesundheitsminister Kalumbi Shangula seien in diesem Jahr 75 Prozent aller benötigten Medikamente umgehend verfügbar gewesen. Dies sei insbesondere der Fall bei Antiretroviralen Mitteln, Medikamente gegen Tuberkulose und Impfstoffen der Fall gewesen. Auch Anti-Malaria- und Verhütungsmittel gab es zu jeder Zeit in ausreichender Menge. Aktuell seien 895 der 1090 benötigten Medikamente und klinischen Hilfsmittel in den Zentrallagern des Ministeriums verfügbar.

Mehr lesen

16. Dezember 2020 - Nachrichten am Nachmittag

Staatspräsident Hage Geingob hat strenge Maßnahmen im Kampf gegen die Corona-Pandemie verkündet. Hintergrund sind die hohen Fallzahlen der vergangenen 15 Tage. Die Namibier seien Corona-Müde geworden, was zu großen Problemen führen kann. Die zweite Welle müsse schnell beendet werden. Vor allem appellierte Geingob an die Mitarbeiter aller Namibier und das ordentliche Tragen der Masken und halten eines Mindestabstands von 1,5 Metern. Zudem wurde unter anderem die Veranstaltungsgröße von 200 auf 50 im Innenbereich bzw. 100 außen verkleinert. Bars, Restaurants, Kasinos und Nachtclubs müssen um 22 Uhr schließen. Tische in Restaurants müssen 2 Meter voneinander entfernt stehen. Die Maßnahmen gelten vorerst bis zum 30. Dezember.

Mehr lesen

16. Dezember 2020 - Nachrichten am Morgen

Der neue Nationalrat wurde vereidigt. Er besteht erneut aus 42 Abgeordneten, drei aus jeder der 14 Regionen des Landes. Die SWAPO hält mit 28 Sitzen weiterhin eine komfortable Mehrheit, die jedoch von ursprünglich allen Sitzen in der letzten Legislaturperiode deutlich geschrumpft ist. Neuer Nationalratssprecher ist Lukas Muha der SWAPO. – Indessen steht Nationalversammlungssprecher Peter Katjavivi wohl vor dem Rücktritt, wie der Namibian berichtet. Katjavivi selber zeigte sich überrascht, andere Sprachen von Falschmeldungen. Die Opposition ist seit Jahren unzufrieden mit Katjavivi.

Mehr lesen

15. Dezember 2020 - Nachrichten am Nachmittag

187 neue Coronafälle wurden heute vom Gesundheitsministerium bestätigt und damit in etwa so viele wie gestern. Die 7-Tages-Inzidenz steigt erneut deutlich auf 65. Dies ist einer geringen Fallzahl vor sieben Tagen geschuldet, als lediglich 79 Fälle gemeldet worden waren. Mit 70 Prozent kommen erneut am meisten Fälle aus Windhoek, gefolgt von Oshakati mit etwa 9 Prozent. Erneut haben sich 22 Mitarbeiter des Gesundheitssektors mit dem Virus angesteckt. Während 144 weitere Personen als gesundet gelten, gab das Ministerium mit 28 eine nie dagewesene Anzahl von kritischen bzw. ernsthaft erkrankten Personen an. Gestern lag diese Zahl bei 10. Zudem gibt es ein weiteres Todesopfer zu beklagen.

Mehr lesen

15. Dezember 2020 - Nachrichten am Morgen

Die Gerichtsverhandlung gegen zahlreiche Personen im „Fishrot“-Skandal findet vor dem Obergericht in Windhoek ab April 2021 statt. Magistrat Ivan Gawanab verwies den Fall an das übergeordnete Gericht, da es um besonders schwere Verbrechen gehe. Wegen Korruption und Bestechung müssen sich die Ex-Fischerei- und Justizminister Bernhard Esau und Sacky Shangala, der ehemalige Geschäftsführer des staatlichen Fischereiunternehmens Fishcor, Mike Nghipunya, Investec Namibia-Manager James Hatuikulipi und Esau’s Schwiegersohn Tamson Hatuikulipi und Geschäftsmann Pius Mwatelulo verantworten. Nicht mehr in dem Zusammenhang, sondern in einem Nebenverfahren, wird Ricardo Gustavo genannt. Ebenfalls Anklage in diesem Zusammenhang soll gegen den flüchtigen Rechtsanwalt Marén de Klerk, Phillipus Mwapopi und Otneel Shuudifonya erhoben werden.

Mehr lesen

14. Dezember 2020 - Nachrichten am Nachmittag

Der seit Monaten gesuchte Mehrfachvergewaltiger in Walvis Bay ist gefasst. Wie die Polizei in der Region Erongo mitteilte haben man den Mann auf frischer Tat dank der Hilfe der Einwohner von Kuisebmund stellen können. Er soll in den vergangenen Monaten mehrfach in Hütten von alleinstehenden Frauen eingebrochen sein und diese mit Waffengewalt sexuell missbraucht haben. Ihm werden derzeit sechs Fälle zur Last gelegt, heißt es weiter. Bei ihm konnten zwei Pistolen sichergestellt werden, die als gestohlen gemeldet worden waren. Zudem seien in seiner Behausung elf Mobilfunktelefone sowie andere elektronische Geräte gefunden worden. Eines seiner Opfer konnte ihn bereits identifizieren.

Mehr lesen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.