Montag 25. Januar 2021

Hitradio Namibia bezieht seine namibischen Nachrichten unter anderem von der namibischen Nachrichtenagentur NAMPA. Internationale Nachrichten kommen von Regiocast aus Deutschland.

Nampa 300x87

 

Nachrichten-RSS-Feed von Hitradio Namibia

17. August 2018 - Nachrichten am Abend

Eine Mutter aus Swakopmund muss wegen der Ermordung ihrer dreijährigen Tochter für 25 Jahre ins Gefängnis. Die geständige 34-Jährige hatte ihre Tochter vor knapp zwei Jahren erstickt. Die Tat ist laut dem Vorsitzenden Richter genauesten geplant gewesen. Es gäbe keinerlei Entschuldigung für die Tat und die Tatsache, dass es das leibliche Kind war, kam erschwerend hinzu, hieß es in der Urteilsbegründung. Die verurteilte Mörderin hatte in einer abschließenden Erklärung gesagt, dass sie aus Frust und den ständigen erniedrigenden Behandlungen durch den Vater des Kindes gehandelt habe. Ihre Absicht auch ihr eigenes Leben zu nehmen konnte sie nicht vollenden, da Mitglieder der Nachbarschaftswache vorher am Tatort eintrafen.

Mehr lesen

17. August 2018 - Nachrichten am Mittag

Simbabwes Regierung lässt die Verlängerungen der US-Sanktionen gegen das Land kalt. Die Staatsführung konzentriere sich einzig und allein auf innere Angelegenheiten um Entwicklungen nach Simbabwe zu bringen, ließ Staatspräsident Emmerson Mnangagwa verlauten. US-Präsident Donald Trump hat ein dementsprechendes Gesetz aus dem Jahr 2001 nun mit leichten Veränderungen unterschrieben. Mnangagwa hoffe, dass der neue US-Botschafter in Simbabwe das Land und seine Entwicklung verstehen lernen werde und dementsprechend an Trump berichtet. – Indessen hat Mnangagwa seinen Sicherheitsapparat deutlich aufgestockt. Er sei nun ständig von bis zu 40 Leibwächtern umgeben. Hintergrund sind weitere Morddrohungen.

Mehr lesen

17. August 2018 - Nachrichten am Morgen

Nach einem Überfall auf den deutschsprachigen Farmer Detlev Doll auf dessen Farm Ekotoveni nahe Outjo hat die Polizei alle drei mutmaßlichen Täter gefasst. Laut Allgemeiner Zeitung waren die Männer am Mittwochabend in die Küche des Farmhauses eingedrungen und den 66-jährigen Doll bewusstlos geschlagen. Farmverwalterin Nina Diekmann habe sich in einem Zimmer einschließen und per Mobiltelefon Bekannte in Outjo alarmiert. Die drei Männer haben Doll laut Bericht gefesselt, etwas gegessen und getrunken und dann das Haus durchwühlt. In das Zimmer Diekmanns drangen sie durch einen Zufall nicht vor. Als ihre Bekannten eintrafen, seien die Männer getürmt. Die Polizei nahm gestern Vormittag in Outjo drei Tatverdächtige fest.

Mehr lesen

16. August 2018 - Nachrichten am Abend

Die ersten Staatsoberhäupter der 16 SADC-Mitgliedsstaaten sind in Windhoek angekommen. Der seychellische Präsident Danny Faure wurde als erstes von der namibischen Vize-Premier- und Außenministerin Netumbo Nandi-Ndaitwah in Empfang genommen. In Windhoek findet morgen und am Samstag das Gipfeltreffen der Staats- und Regierungschefs statt. Auf diesem wird Namibias Staatspräsident Hage Geingob den Vorsitz der Entwicklungsgemeinschaft von Südafrikas Präsidenten Cyril Ramaphosa übernehmen.

Mehr lesen

16. August 2018 - Nachrichten am Mittag

Die Namibische Statistikagentur NSA hat die finalen Daten zum Haushaltsjahr 2017 veröffentlicht. So gab es 2017 einen deutlichen Wirtschaftszuwachs im Bergbau und der Landwirtschaft, so dass der primäre Sektor mit einem Plus von mehr als 10 Prozent abschloss. Der sekundäre Wirtschaftssektor hatte ein Minus von fast 7 Prozent zu verzeichnen. Dies sei vor allem auf den erneuten Rückgang von mehr als 25 Prozent im Baugewerbe zurückzuführen. Der tertiäre Sektor hatte aufgrund von rückläufigem Groß- und Einzelhandel ein leichtes Minus. Insgesamt lag das Wirtschaftswachstum 2017 in Namibia bei minus 0,9 Prozent.

Mehr lesen

16. August 2018 - Nachrichten am Morgen

Die internationale Rating-Agentur Fitch stuft Namibias Kreditwürdigkeit weiterhin auf Ramsch-Niveau ein. Der Status bleibe laut Fitch bei "BB+ mit Ausblick stabil", berichtet die Allgemeine Zeitung unter Berufung auf die Finanzberatungsfirma PSG Namibia. Hauptgrund ist demnach die Einschätzung des Wirtschaftswachstums in Namibia. Fitch habe seine Prognose für dieses Jahr von 2 auf 0,8 Prozent heruntergeschraubt - und für 2019 von 3 auf 1,9 Prozent. Die Anstrengungen der Regierung, ihre Finanzen zu konsolidieren, habe Fitch bei der Bewertung berücksichtigt. So geht die Rating-Agentur davon aus, dass das Haushaltsdefizit im Verhältnis zum Bruttoinlandsprodukt von bisher 5,1 Prozent in diesem Finanzjahr auf 4,9 und im Folgejahr auf 4,1 Prozent sinkt. Für Unsicherheit sorgen laut PSG das geplante NEEEF-Gesetz und die bevorstehende Konferenz zur Bodenreform.

Mehr lesen

15. August 2018 - Nachrichten am Abend

Der Leitzins in Namibia bleibt unverändert bei 6,75 Prozent. Dies teilte die Bank of Namibia am Mittag mit. Demnach ermögliche dieser Zinssatz ausreichend lokales Wachstum bei gleichzeitiger Kopplung an den Südafrikanischen Rand. Die Zentralbank geht weiterhin davon aus, dass Namibia in diesem Jahr nicht mehr in der Rezession sein wird. Es wird weiterhin ein leichtes Wirtschaftswachstum von 0,6 Prozent vorausgesagt. Dieses stütze sich vor allem auf den Bergbau-, Transport- und Kommunikationssektor. Der Handel sei weiterhin sehr schwach. Die Jahresinflationsrate in den ersten sechs Monaten habe bei nur 3,7 Prozent, gegenüber 7 Prozent im gleichen Vorjahreszeitraum, gelegen. Die internationalen Devisenreserven seien von Juni auf Juli um fast 10 Prozent auf knapp 33 Milliarden Namibia Dollar gestiegen.

Mehr lesen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.