Samstag 05. Dezember 2020

Logo Hitradio Namibia

Hitradio Namibia bezieht seine namibischen Nachrichten unter anderem von der namibischen Nachrichtenagentur NAMPA. Internationale Nachrichten kommen von Regiocast aus Deutschland.

Nampa 300x87

 

Nachrichten-RSS-Feed von Hitradio Namibia

23. Juli 2018 - Nachrichten am Morgen

Auf der bevorstehenden Konferenz zur Bodenreform sollte sichergestellt werden, dass Eigentumsrechte und das Wohlergehen von Namibiern geschützt und garantiert werden. Dazu habe Präsident Hage Geingob am Freitag in Windhoek auf der Trauerfeier für den verstorbenen Alt-Politiker Theo-Ben Gurirab gemahnt, meldet die Presseagentur NAMPA. Gurirab würde wollen, dass wir die Landfrage mit Geduld, Toleranz und Blick auf nachhaltige Lösungen behandeln, so Geingob, und das seien wir ihm schuldig. Tags zuvor hatte bei der öffentlichen Anhörung für die Region Khomas zur Vorbereitung der Konferenz die Mehrheit der Teilnehmer eine Land-Enteignung ohne Entschädigung gefordert. - Gurirab wurde am Samstag auf dem Heldenfriedhof am Südrand Windhoeks mit staatlichen Ehren beerdigt.

Mehr lesen

20. Juli 2018 - Nachrichten am Mittag

Zur ersten öffentlichen Anhörung im Vorfeld der anstehenden 2. Nationalen Landkonferenz zeigte sich eine einhellige Meinung. In der Region Khomas hätten sich die meisten der Teilnehmer für die Landnahme durch den Staat ohne Entschädigung ausgesprochen. Die bisherige Landreform nach dem Prinzip „Williger Verkäufer, williger Käufer“ erklärten diese für gescheitert. Die Menschen würden nach Land verlangen, dass der Staat in dem Umfang nicht wie bisher durch Farmkäufe zu Marktpreisen bedienen könne. Gleichzeitig wurde aber auch daraufhin gewiesen, dass die Landwirtschaft unter einer Landnahme nicht leiden dürfe. Dies sei bei der bisherigen Landreform ebenfalls nicht sichergestellt worden.

Mehr lesen

20. Juli 2018 - Nachrichten am Morgen

Bei Importen aus China nach Namibia in Milliardenhöhe ist nicht nur Steuerhinterziehung, sondern auch Geldwäsche betrieben worden. Zu diesem Schluss kommt laut Namibian ein Bericht der Buchprüfungsfirma KPMG, der vor kurzem der Regierung vorgelegt wurde. Demnach wurden nicht nur in großem Stil Güter unter Wert deklariert, um Zölle und Einfuhrsteuern zu hinterziehen. Bei Zahlung für diese Güter seien die Rechnungen aufgeblasen worden, um Gelder außer Landes zu schaffen. Laut Namibian geht es um einen Gesamtbetrag von 3,1 Milliarden Namibia Dollar im Zeitraum zwischen 2013 und 2016.

Mehr lesen

19. Juli 2018 - Nachrichten am Abend

Namibia will seinen Standpunkt zur Einnahmenverteilung innerhalb der Zollgemeinschaft des Südlichen Afrika SACU überdenken. Dies gab Informationsvizeminister Engel bekannt. Derzeit arbeite die SACU an einer Beurteilung des Systems. Es gehe vor allem auch darum die Gemeinschaft für die Zukunft vorzubereiten. Dabei müssten neue Regelungen zur Industrie und dem freien Handel ebenfalls einfließen. Die vorgeschlagenen Änderungen würden zum Vorteil einiger Staaten und Nachteil anderer führen. – Die SACU mit den Mitgliedsstaaten Botswana, Lesotho, Namibia, Südafrika und Swasiland ist die älteste Zollunion der Welt.

Mehr lesen

19. Juli 2018 - Nachrichten am Mittag

Mit mehr als einem halben Jahr Verspätung hat der Namibische Studentenfonds NSFAF die letzten Auszahlungen für 2017 nun angewiesen. Insgesamt erhalten 14.000 Studenten je 3000 Namibia Dollar. Zuvor hatte es diesbezügliche lange Verhandlungen mit Hochschulen und verschiedenen Studentenorganisationen gegeben. Für 2018 halte man an dem Plan der „permanenten Auszahlung“ fest. Der NSFAF war im vergangenen Jahr wegen Milliardenschulden in die Kritik geraten. Nun warte dieser auf weitere 500 Millionen Namibia Dollar aus dem Haushalt.

Mehr lesen

19. Juli 2018 - Nachrichten am Morgen

Das Ministerium für öffentliche Arbeiten prangert explodierende Kosten im Straßenbau an. Namibia zahle für den Kilometer Bitumen-Straße 12 bis 15 Millionen Namibia Dollar, während die Kosten in Nachbarländern bei 5 bis 8 Millionen Dollar liegen, erklärte Vizeminister Sankwasa James Sankwasa laut Namibian in Briefen an Minister John Mutorwa und Staatssekretär Willem Goeieman. Konkreter Anlass war der Vorschlag der Roads Authority, drei Straßenprojekte ohne Ausschreibung zu erweitern, den Sankwasa als völlig überhöht abgelehnt habe. Dabei handelt es sich laut Bericht um drei Kilometer der Fernstraße Windhoek - Flughafen für 150 Millionen Dollar, um acht Kilometer der Straße Swakopmund–Walvis Bay für 435 Millionen und 21 Kilometer der Straße Windhoek–für eine Milliarde Dollar.

Mehr lesen

18. Juli 2018 - Nachrichten am Abend

Kommende Woche müssen die sogenannten „Westlane-Räuber“ vor Gericht erstmals plädieren. Ein entsprechender Gerichtstermin heute verlief ohne Aussage, da einer der Angeklagten seinen privaten Rechtsanwalt verloren habe. Die sechs Räuber, bei denen es sich um vier Südafrikaner und zwei Simbabwer handelt, hatten in einem spektakulären Raub vor dem Westlange-Einkaufszentrum in Windhoek von einem Sicherheitsmitarbeiter fast 490.000 Namibia Dollar erbeutet. Sie wurden in landesweiten Fahndungen binnen weniger Tage gefasst.

Mehr lesen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.