Montag 25. Januar 2021

Hitradio Namibia bezieht seine namibischen Nachrichten unter anderem von der namibischen Nachrichtenagentur NAMPA. Internationale Nachrichten kommen von Regiocast aus Deutschland.

Nampa 300x87

 

Nachrichten-RSS-Feed von Hitradio Namibia

24. August 2018 - Nachrichten am Mittag

Der regionale Stromversorger NORED distanziert sich von diffamierenden Anschuldigungen in den Sozialen Medien. So behaupte eine Person dort, dass von NORED für eine Umfrage beauftragte Personen in Wirklichkeit nicht für das Unternehmen arbeiten würden. Gleichzeitig wurde aufgerufen, diese Personen körperlich zu attackieren. NORED hingegen unterstrich, dass es das Unternehmen Emcon mit einer Umfrage beauftragt habe. Die Mitarbeiter würden von Haus zu Haus gehen und könnten sich ausweisen. Man sehe sich nun gezwungen die Mitarbeiter der Umfrage durch die Polizei begleiten zu lassen, um deren Unversehrtheit sicherzustellen.

Mehr lesen

24. August 2018 - Nachrichten am Morgen

Die Ausbreitung der Krankheit Hepatitis E ist noch nicht gestoppt. Das geht laut Allgemeiner Zeitung aus Zahlen hervor, die das Gesundheitsministerium am Mittwochabend bekanntgab. So seien seit Ausbruch der Krankheit im Dezember bis Anfang der Woche landesweit mehr als 460 bestätigte Fälle registriert worden. Die Zahl der Todesfälle stieg demnach auf 24, darunter 20 in der Region Khomas zwei in der Region Omusati und jeweils einen in den Regionen Oshana und Erongo. Anfang Juli war noch von 17 Toten die Rede. Die Krankheit tritt laut Ministerium vor allem dort auf, wo mangelnde Hygiene herrscht und die Menschen sich aufgrund fehlender sanitärer Anlagen im Busch erleichtern.

Mehr lesen

23. August 2018 - Nachrichten am Abend

Zum wiederholten Male hat sich die Freilassung eines mutmaßlichen Mörders auf Kaution gerächt. Der 34-jährige Dion Haraseb ist heute nicht zu einem Gerichtstermin am Obergericht in Windhoek erschienen. Er gilt als Hauptverdächtiger im Mordfall eines 71-jährigen Farmers aus der Umgebung von Usakos, der im Oktober 2015 ermordet wurde. Er befindet sich gegen Zahlung von lediglich 1000 Namibia Dollar auf freiem Fuß. Nun wurde ein umgehender Haftbefehl erlassen und die Kaution eingezogen. Die beiden anderen Angeklagten seien zum Gerichtstermin erschienen.

Mehr lesen

23. August 2018 - Nachrichten am Mittag

In Zukunft sollen die Namibier in die Entwicklung neuer Gesetze verstärkt eingebunden werden. Einen dementsprechenden Gesetzesvorschlag hat das Justizministerium nun eingebracht. Man erhoffe sich so effektiver den Einbeziehungsprozess abzuwickeln, wie er im Vorfeld für alle wichtigen Entscheidungen der Regierung vorgeschrieben ist, sagte Justizminister Sacky Shanghala. Vor allem müsse das Ziel seien moderne Technologien in die Gesetzerarbeitzungsprozesse einfließen zu lassen. Gleichzeitig sollten benachteiligte Volksgruppen effektiver eingebunden werden.

Mehr lesen

23. August 2018 - Nachrichten am Morgen

Präsident Hage Geingob will sich von China nicht vorschreiben lassen, was er auf einem Forum in Peking im kommenden Monat zu tun oder sagen hat. Er sei keine Marionette, erklärte Geingob laut Namibian gestern auf der Pressekonferenz nach einem Gespräch mit Botschafter Zhang Yiming im Staatshaus. Das Gespräch diente der Vorbereitung des dreitägigen Forums für Kooperation zwischen China und Afrika, das im kommenden Monat in Peking stattfindet. Zhang hatte Geingob ans Herz gelegt, in seiner Rede auf dem Forum näher auf die guten Wirtschaftsbeziehungen zwischen China und Afrika sowie speziell Namibia einzugehen. Während des Besuches wird Geingob einige Abkommen unterzeichnen, etwa zur Entwicklung der Infrastruktur und zur Kooperation im Tourismus.

Mehr lesen

22. August 2018 - Nachrichten am Abend

Armutsminister Zephania Kameeta hat die Einführung einer staatlichen Unterstützung von Arbeitslosen und Bedürftigen in Aussicht gestellt. Zudem ist die Einführung des „Nationalen Pensions-Fonds“ geplant. Dieser solle die derzeitige staatliche Einheitsrente erweitern. Generell berücksichtige das derzeitige Sozialsysteme in Namibia zahlreiche Menschen nicht, hieß es von Kameeta. So würden Personen ab 16. Jahre, sofern sie nicht behindert sind, aus dem Sozialsystem fallen. Das Grundsatzprogramm zur Armutsbekämpfung sehe ebenfalls ein staatliches Grundeinkommen für die Bedürftigsten vor. Um die genauen Bedarfe zu ermitteln, seien weitere öffentliche Konsultationen geplant.

Mehr lesen

22. August 2018 - Nachrichten am Mittag

Namibia hat im Welt-Friedens-Index einen großen Schritt nach vorne gemacht. Insgesamt wurden 163 unabhängige Staaten und Gebiete vom „Institut für Wirtschaft und Frieden“ bewertet. Namibia liegt nun auf dem 43. Rang weltweit, was eine Verbesserung um sieben Plätze gegenüber dem Vorjahr bedeutet. Insgesamt nahm die Friedenssituation auf der Welt leicht ab. 71 Staaten verbesserten ihre Situation, 92 hingegen verschlechterten sich. Namibia liegt in Afrika südlich der Sahara auf Platz 6, hinter Mauritius, Botswana, Sierra Leone, Madagaskar und Ghana. Ganz hinten in Afrika liegen die Demokratische Republik Kongo, Somalia und der Südsudan. Weltweit führend sind Island, Neuseeland und Österreich.

Mehr lesen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.